Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Aktuelles aus dem Unternehmen

  • 12.11.2018 Schwimmevent im das Stadtwerk.Westbad: 24-Stunden-Schwimmen für "Familienwerkstatt e.V."

    Um Punkt 17:00 Uhr beginnt am Samstag, 24. November, im das Stadtwerk.Westbad das zehnte Regensburger 24-Stunden-Schwimmen. Manfred Koller, Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH und sein Geschäftsführungskollege Olaf Hermes geben per Startpfiff das Sportbecken für den 24-Stunden-Event frei. In diesem Jahr geht der Erlös des Benefizschwimmens an „Familienwerkstatt e.V.“ in Regensburg-Kumpfmühl.

    „Ich wünsche mir, dass auch dieses Jahr wieder viele fleißige Schwimmer an den Start gehen, um für diesen wirklich guten Zweck zu schwimmen. Die Familienwerkstatt bietet in verschiedenen Projekten Familien, Kindern und Jugendlichen in Not eine Zuflucht“, erklärt Geschäftsführer Manfred Koller. „Das 24-Stunden-Schwimmen zeigt mir auch immer wieder deutlich, wie stark sich die Menschen in Regensburg und der Region für soziale Belange engagieren.“ Mit dieser Aktion bekräftigen die das Stadtwerk.Bäder und der SCR unter anderem die gute Zusammenarbeit zwischen Bad und Schwimmverein. Maßgeblich organisiert und durchgeführt wird die Benefizveranstaltung von rund 100 ehrenamtlichen Helfern des SCR. „Ohne die Hilfe des SCR könnten wir diese tolle Veranstaltung nicht stemmen“, erklärt Geschäftsführer Manfred Koller. „Ich wünsche mir, dass viele Kilometer geschwommen werden“, ergänzt sein Geschäftsführungskollege Olaf Hermes. „Denn wir legen für jeden geschwommenen Kilometer als Dankeschön einen Euro auf die Spendensumme für die Familienwerkstatt drauf.“ Die beiden Geschäftsführer bedanken sich ausdrücklich beim SCR und bei allen, die beim 24-Stunden-Schwimmen mithelfen und mitschwimmen.

    Einfach mitschwimmen
    Von Samstag, 24.11., 17:00 Uhr, bis Sonntag, 25.11., 17:00 Uhr, kann jeder, der mindestens 100 Meter schwimmen kann, sein Scherflein beitragen und für den guten Zweck schwimmen. Eine Voranmeldung ist dafür nicht nötig. In diesem Zeitraum bleibt das Westbad zum vergünstigten Eintrittspreis von 4,50 Euro (17:00- 17:00 Uhr) durchgehend geöffnet. Das 24-Stunden-Armband als Eintrittskarte gilt auch dann wieder, wenn man zwischendurch das Bad verlassen hat. Die Teilnahme am 24-Stunden-Schwimmen kostet zusätzlich 2 Euro. Von 22:00 bis 09:00 Uhr wird der Spendenbeitrag direkt an der Westbad-Kasse zusammen mit dem Eintrittspreis fällig. Jeder Badegast kann selbst entscheiden, ob er mehr als 2 Euro spenden möchte. Die Summe wird in voller Höhe an die Familienwerkstatt gespendet. Darüber hinaus legt die das Stadtwerk Regensburg GmbH für jeden geschwommenen Kilometer zusätzlich 1 Euro auf die Spendensumme oben drauf.
    Jeder einzelne und jede Gruppe erhält eine Karte, in die die jeweilige Schwimmstrecke eingetragen wird. Man kann auch in mehreren Etappen schwimmen, zum Beispiel am Samstagnachmittag, nachts und wieder am Sonntagnachmittag. Die Gruppengröße ist auf zehn Personen begrenzt und eine Benutzung von Schwimmhilfsmitteln wie zum Beispiel Flossen oder Schwimmbretter ist nicht erlaubt. Alle anderen Becken können in dieser Zeit regulär genutzt werden. Auf die Gewinner der einzelnen Wertungen warten attraktive Preise. Gesucht werden die jüngsten und ältesten Teilnehmer, die längste geschwommene Einzel- und Gruppenstrecke sowie die längste geschwommene Schulstrecke.

    Familienwerkstatt e.V.: ein Platz für die Regensburger Familien
    Der Verein Familienwerkstatt e.V. in Kumpfmühl bietet seit 2007 einen Platz für alle Familien in und um Regensburg, an den diese in allen Notlagen kommen können, um professionell begleitet zu werden. Das Angebot umfasst unter anderem ein Familienzentrum mit vielfältigem Eltern-Kind-Programm, eine vollstationäre Jugendhilfe-Gruppe, betreutes Wohnen für impulsgestörte Kinder, „Babywatching“ für Kindergarten- und Schulkinder oder das Projekt „PALME“ für alleinerziehende Mütter. Der Verein organisiert zudem Fachtagungen und etablierte mit der Denkwerkstatt ein Fortbildungsprogramm für interne und externe Fachkräfte im pädagogischen Bereich.


    das Stadtwerk.Regensburg
    Die das Stadtwerk Regensburg GmbH (vormals Stadtwerke Regensburg GmbH) wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet das Stadtwerk.Regensburg  unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

  • 06.11.2018 Umstrukturierung bei das Stadtwerk.Regensburg

    Regensburg, 6. November 2018.? Die das Stadtwerk Regensburg GmbH steht mit Ihren Töchtern das Stadtwerk.Mobilität, das Stadtwerk.Bäder, das Stadtwerk.Arenen, das Stadtwerk.Fahrzeuge und Technik und das Stadtwerk.Logistik für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Zum Jahreswechsel kommt es zu einer Veränderung von Unternehmensbereichen, die vor allem die Logistik-Tochter neu ausrichten.

    Derzeit ist das Stadtwerk.Logistik in den Bereichen Getreide-/Futtermittel-Silo, Lagerung (Hallen, Freiflächen und Selfstorage) sowie dem Betrieb der Personenschifffahrtslände aktiv. In den letzten Jahren hat die Sparte Getreide-/Futtermittel-Silo mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen und erweist sich als nicht mehr ausreichend profitabel. „Ausschlaggebend dafür ist der intensive Wettbewerb, vor allem bedingt durch eine konsolidierte Marktsituation. Eine nachhaltige Verbesserung der Situation ist hier nicht absehbar“, beschreibt der Geschäftsführer von das Stadtwerk.Regensburg Manfred Koller die Lage. „Die technische Leistungsfähigkeit und Ausstattung der Silos im Stadtlagerhaus könnte aufgrund des Denkmalschutzes selbst mit hohen Investitionen kaum verbessert werden.“
    Hinzu kommt ein Umstand bei das Stadtwerk.Regensburg, der sich auf die geplanten Umstrukturierungen auswirkt. Ab dem 01.01.2019 stellt der Pächter, der die Parkhäuser am Petersweg und am Dachauplatz sowie die Tiefgarage am Theater derzeit noch bewirtschaftet, nach 22 Jahren den Betrieb ein und verabschiedet sich in den Ruhestand. „Die Parkhausbewirtschaftung soll künftig durch das Stadtwerk.Regensburg erfolgen“, so Olaf Hermes, ebenfalls Geschäftsführer. „Das Insourcing der Parkhausbewirtschaftung bringt viele Vorteile mit sich und ist ein Wachstumsfeld. Es handelt sich hier um 18 Mitarbeiter, welche wir gerne in ein Beschäftigungsverhältnis im Konzern überführen wollen, um weiterhin wie gewohnt für einen flüssigen Betriebsablauf in den Parkhäusern zu sorgen.“

    Auswirkungen auf die Unternehmensstruktur
    Aus diesen Gründen, wachsendes Defizit der Sparte Getreide-/Futtermittel-Silo und Insourcing der Parkhausbewirtschaftung ergeben sich zum 01.01.2019 einige Änderungen in der Unternehmensstruktur. Der Marketingleiter von das Stadtwerk.Regensburg Mathis Broelmann erklärt: „Wir haben im Vorfeld verschiedene Szenarien gründlich analysiert und bewertet. Wichtig war uns vor allem, dass alle Mitarbeiter übernommen werden können und wir die wirtschaftlichste Lösung für den Gesamtkonzern finden.“
    Die Sparte Getreide-/Futtermittel-Silo wird stillgelegt. Die Sparten Personenschifffahrt und Lagerflächen/Selfstorage werden in die das Stadtwerk Regensburg GmbH überführt. Die Büros am Auweg bleiben erhalten. Aktuell werden mit allen Beteiligten Szenarien diskutiert, die sich mit der Weiternutzung des Stadtlagerhauses beschäftigen. Die Parkhausbewirtschaftung wird durch Betriebsübergang an den Konzern angegliedert, jedoch unter der neuen Firmierung das Stadtwerk Regensburg.Dienstleistungen GmbH geführt. Für die qualifizierten Mitarbeiter der jetzigen das Stadtwerk Regensburg.Logistik GmbH gibt es eine Beschäftigungsgarantie. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Umstrukturierung die beste Lösung für den Konzern und insbesondere auch für unsere Mitarbeiter gefunden haben“, so Geschäftsführer Olaf Hermes.

  • 06.11.2018 das Stadtwerk.Mobilität: zehn neue dynamische Fahrgastanzeiger im Stadtgebiet

    Regensburg, 06. November 2018. Wann kommt welcher Bus?  In Regensburg informiert man sich darüber immer mehr über dynamische Fahrgastinformationssysteme. Zehn neue so genannte DFIs wurden in den vergangenen Wochen an weiteren wichtigen Haltestellen im Stadtgebiet installiert.

    Insgesamt 46 Haltestellen mit DFIs
    Seit Ende Oktober ersetzen zehn weitere, moderne TFT-Flachbildschirme die bisherigen Systeme. Aufgehängt wurden sie von der das Stadtwerk Regensburg.Fahrzeuge und Technik GmbH. Manfred Koller, Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg GmbH und deren Tochter das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH, freut sich: „Die Regensburger Busnutzer erfahren somit an insgesamt 46 Haltestellen übersichtlich und auf die Minute genau, wann die nächsten Stadt- und Regionalbusse kommen.“
    Wie funktionieren sie? Seit 2015 werden neue technische Potenziale genutzt, die den heutigen ÖPNV in Regensburg weiter verbessern. Ein zentrales Ziel dabei ist die ganzheitliche und zukunftsfähige betriebsübergreifende Anschlusssicherung und Fahrgastinformation auf der Basis von Echtzeitdaten. Dafür wird ein so genanntes Intermodal Transport Control System (ITCS) eingesetzt. ITCS-Systeme können die Busse orten, verfolgen und mittels Prognoseverfahren den Fahrplan auf Basis von Echtzeitdaten dynamisieren.

    Zuschuss der Regierung der Oberpfalz
    Die zehn neuen DFIs der Firma iqu systems wurden mit einem Zuschuss gefördert: „Die Gesamtkosten für das Umrüsten auf die TFT-Bildschirme belaufen sich auf 115.000 Euro, 55 Prozent davon trägt die Regierung der Oberpfalz“, so Olaf Hermes, ebenfalls Geschäftsführer der das Stadtwerk Regensburg GmbH. Folgende neue Haltestellen sind nun ebenfalls mit TFT-Bildschirmen ausgestattet: Donaustauferstraße, Klenzestraße, zwei am Krankenhaus St. Josef, Lilienthalstraße, TechCampus, zwei an der Weißenburgerstraße und zwei am Georgenplatz. Ein weiterer Ausbau der dynamischen Fahrgastinformation ist in Planung.

    das Stadtwerk.Regensburg
    Die das Stadtwerk Regensburg GmbH (vormals Stadtwerke Regensburg GmbH) wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet das Stadtwerk.Regensburg  unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

    das Stadtwerk.Mobilität-Kommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, T 0941 601-2050, martin.gottschalk@dasstadtwerk.de, das-stadtwerk-regensburg.de

Unsere Altstadt: malerisch.

Der Bus: elektrisch

 

Rund 90.000 Fahrgäste nutzen die Regensburger Busse täglich und schätzen die hohe Zuverlässigkeit. Und immer mehr fahren elektrisch: leise und umweltfreundlich.

 

das Stadtwerk.Mobilität

In Regensburg: parken und genießen. 

 

Helle und großzügige Parkplätze in den Parkhäusern und auf den Park+Ride-Plätzen geben den Besuchern Regensburgs Sicherheit und sorgen für ein stressfreies Einkaufserlebnis in der Stadt.

 

Zu den Parkhäusern

Fast so schön wie das Donauufer. Unsere Beckenränder.

 

Die Regensburger Bäder erfreuen sich hoher Beliebtheit. Etwa 700.000 Besucher jährlich erholen sich, haben Spaß oder trainieren für Wettkämpfe.

 

Zu den Bädern

Shortcuts

Aktuelles aus den Arenen

Bülent Ceylan – "LASSMALACHE"

Sa, 15.12.2018 / 19:00 - 21:30

das Stadtwerk.Donau-Arena

 

Charivari Eisgala 2018

Do, 27.12.2018 / 20:00 - 22:30

das Stadtwerk.Donau-Arena

 

Andreas Gabalier – Hallentour 2018

Fr, 16.11.2018 / 20:00 - 23:00

das Stadtwerk.Donau-Arena

Öffnungszeiten Bäder

das Stadtwerk.Westbad

täglich von 09:00 - 22:00 Uhr

Für Frühschwimmer: Montag - Freitag

Sportbecken ab 07:00 Uhr

das Stadtwerk.Hallenbad

Winter-Öffnungszeiten
Mo.-Mi., Fr. 11:00 Uhr – 20:00 Uhr
Do. 11:00 Uhr – 16:30 Uhr
Do. (Frauenbadezeit) 16:30 Uhr – 19:00 Uhr
Sa. 09:00 Uhr – 18:00 Uhr
So., Feiertage 09:00 Uhr – 20:00 Uhr

Fluxx

Das Kundenmagazin von das Stadtwerk.Regensburg und REWAG.

Geschäftsbericht 2017

Unser Online-Geschäftsbericht informiert Sie jährlich über Zahlen, Fakten und Ziele unseres Unternehmens.