• #Parkplatz

Baustellenbesichtigung: Neues Parkhaus am TechCampus

Im Spätherbst soll das Quartiers-Parkhaus im Regensburger TechCampus an der Franz-Mayer-Straße in der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg in Betrieb genommen werden.

Die Bauarbeiten an der neuen Parkgarage im Regensburger TechCampus verlaufen plangemäß. Am Mittwoch, 24. August, haben Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Manfred Koller, Geschäftsführer von das Stadtwerk.Regensburg, sich vor Ort ein Bild vom Baufortschritt gemacht. „Rund um den TechCampus haben sich in den letzten Jahren viele Unternehmen niedergelassen, neue Wohn- und Bürogebäude entstehen und viele Menschen leben oder arbeiten hier. Dieser Stadtteil erfährt gerade eine enorme Entwicklung. Umso wichtiger ist es, die Infrastruktur entsprechend zeitnah anzupassen“, erklärt Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Eine Quartiers-Garage ist dabei neben einer guten ÖPNV-Anbindung unverzichtbar. Ich bin froh, dass die Arbeiten hier so gut voranschreiten.“ das Stadtwerk.Regenburg wurde von der Stadt mit dem Bau dieser Quartiersgarage betraut. Stadtwerk-Geschäftsführer Manfred Koller betont: „Wir haben durch den Neubau beziehungsweise die Sanierung und den langjährigen Betrieb unserer Altstadt-Parkgaragen das Know-how, dieses Parkhaus in Systembauweise kostenbewusst und trotzdem modern sowie funktionell zu errichten und zu betreiben. Die Arbeiten verlaufen sehr zufriedenstellend, vor allem im Hinblick auf die bei vielen Baustellen heutzutage üblichen Widrigkeiten wie Personal- und Materialmangel.“

Zum Baufortschritt

Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen, der Innenausbau ist schon weit fortgeschritten. Derzeit werden die ersten Fassadenelemente montiert. Die Fassade ist so geplant, dass sie natürliches Licht ins Innere lässt, für ausreichend Belüftung sorgt und gleichzeitig Licht- und Schallemissionen nach außen verhindert. Die Nordseite wird hinter der Fassade ganz geschlossen, um die bestehende Wohnbebauung auf dieser Seite vor Schallemissionen und vor blendenden Scheinwerfern zu schützen. Diese Seite wird zudem vollflächig begrünt, um den Blick vom Wohnquartier auf das Parkhaus natürlicher zu gestalten und in den angrenzenden Grünzug gestalterisch mit einzubeziehen. Im Innenbereich montieren Fachfirmen derzeit die technischen Anlagen, die E-Ladepunkte, die Beleuchtung sowie Türen und gestalten den weiteren Innenausbau. Ein von Architekturpsychologinnen ausgearbeitetes Wege- und Farbleitsystem und eine entsprechende Beschilderung werden angebracht und führen die Besucher künftig auf kurzem Weg durch die einzelnen Ebenen zu den Ausgängen und Kassen. Zuletzt werden dann die Schrankenanlagen und Kassensysteme installiert und die Ladeinfrastruktur aufgebaut. Die Eröffnung ist für den Spätherbst geplant, Dauerstellplätze können jedoch schon reserviert werden. Infos dazu gibt es unter das-stadtwerk-regensburg.de/parken.

Details zum Parkhaus TechCampus

Es entstehen 377 Stellplätze auf insgesamt 11 halbgeschossigen Ebenen, 50 davon mit Ladeinfrastruktur für Elektroautos, wobei hier bei Bedarf eine Erweiterungsmöglichkeit besteht. Der Strom dafür und für den Betrieb wird künftig auch direkt auf dem Dach des Parkhauses über eine Photovoltaikanlage mit fast 100 kWp erzeugt, der Überschuss ins öffentliche Netz eingespeist. Wenn an Schlechtwettertagen der Stromertrag aus der Anlage nicht ausreicht, wird das Parkhaus mit REWAG-Ökostrom aus dem Uniper-Wasserkraftwerk Regensburg versorgt.

Fotos: Hanno Meier, Nachdruck frei

BU: Lisa Spauke, stv. Bauleitung Max Bögl, Barbara Zurek, Projektleitung Immobilienmanagement das Stadtwerk.Regensburg, Chistian Eggert, Prokurist Zentralbereichsleiter Systemparkhäuser Max Bögl, Bernhard Lutter, Bereichsleiter Immobilienmanagement das Stadtwerk.Regensburg, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Manfred Koller, Geschäftsführung das Stadtwerk.Regensburg, Toni Lautenschläger, Amtsleiter Amt für Wirtschaft und Wissenschaft.