Energie für Gutes:‎ Mitarbeiter:innen von das Stadtwerk.Regensburg und REWAG arbeiten ehrenamtlich für den guten Zweck

 

 

Um gute Luft ging es beim diesjährigen Projekt im Rahmen von „Energie für Gutes“ am Samstag, 9. April. Rund 1.500 Bäume haben etwa 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem das Stadtwerk.Regensburg/REWAG-Unternehmensverbund mit Geschäftsführung und Vorstand im Lauber Hölzl gepflanzt.

Bereits 2019 gab es eine Baumpflanzaktion im Rahmen von „Energie für Gutes“ im Lauber Hölzl. Damals begannen die Planungen für eine nun fast vor der Vollendung stehende Wassergewinnungsanlage im Lauber Hölzl. Zum Ausgleich für die nötige Rodung wurde auf einer angrenzenden Wiese für neuen Baumbestand gesorgt. Leider liegt es in der Natur der Sache, dass nicht alle zarten Jungbäume anwachsen. Deshalb wurden am Wochenende, nach zwei Jahren Corona-bedingter Wartezeit, die Lücken gefüllt.

Es wurde fleißig gearbeitet, geschwitzt und gelacht. Wie immer, wenn zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer ihre Freizeit und Energie für den guten Zweck zur Verfügung stellen. „Nach zwei Jahren, in denen so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast durchgehend im Homeoffice waren, nach einer so langen Zeit, in der keine gemeinsamen Aktionen möglich waren, ist es einfach schön, wieder beisammen zu sein und gemeinsam so ein tolles Projekt umzusetzen“ erklärt Stadtwerk-Geschäftsführer Manfred Koller. „Dem kann ich mich nur anschließen“ ergänzt REWAG-Vorstand Bernhard Büllmann. „Wir wissen, dass wir gemeinsam stark sind, haben so tolle, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist wunderbar, dass wir das jetzt auch wieder leben und nach der langen Zeit wieder vor Ort zusammenarbeiten können.“

Rund 1.500 Bäume haben die freiwilligen Helferinnen und Helfer im Lauber Förstl gepflanzt. Einerseits als Beitrag zur guten Luft. Schließlich haben es sich das Stadtwerk.Regensburg und die REWAG zum Ziel gemacht, in ihrem täglichen Engagement den CO2 -Gehalt der Luft zu reduzieren und bis 2035 sogar klimaneutral zu werden. Sei es durch E-Mobilität, regenerativ erzeugten Strom und die Versorgung der eigenen Betriebe und Betriebsstätten mit eben diesem. Zum anderen sollen natürlich die von der Wassergewinnungsanlage verdrängten Bäume großzügig ersetzt werden.

Seit dem Jahr 2015 gibt es „Energie für Gutes“, als Aktionstag für soziale oder gemeinnützige Projekte. Nach der Corona-Pause können nun hoffentlich wieder regelmäßig Tage wie dieser stattfinden.

Energie für Gutes

Die REWAG hat 2015 die Aktion „Energie für Gutes“ ins Leben gerufen, um gezielt soziale Projekte zu unterstützen. Seit 2019 ist auch das Stadtwerk.Regensburg mit Töchtern an Bord. Bei „Energie für Gutes“ setzen Geschäftsführung und Vorstand mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gezielt ehrenamtlich ihre Energie ein. Das geschieht mit einem besonderen Projekt pro Jahr. Premiere war 2015 mit „Licht für den Fußballplatz für das Kinderzentrum St. Vincent. 2016 folgte der Einbau effizienter LED-Beleuchtung in der neuen Trendsporthalle in Regensburg.  „Natürlich wollen wir uns damit engagieren, profitieren aber auch selbst davon. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen und Betrieben packen gemeinsam an. Das stärkt unser Zusammengehörigkeitsgefühl immens“, erklären Manfred Koller und Bernhard Büllmann.